Gästebuch

Hier können Sie lesen, wie andere Menschen meine Arbeit mit Klopfakupressur erleben und Sie können selbst einen Beitrag zu diesem Gästebuch erstellen. Ihre Initialen sind ausreichend, wenn Sie Bedenken haben, Ihren Namen hier öffentlich zu machen.

Kommentare: 26
  • #26

    dorothea (Montag, 09 Oktober 2017 08:28)

    Das Klopfen fand ich von Anfang an interessant, weil es das sprachliche und gedankliche Arbeiten an Themen, die einen bedrücken, verbindet mit körperlichen Verhaltensweisen. Sonja setzt es auch absolut klasse, flexibel, aber auch ganzheitlich ein. Dei EFT-Arbeit mit Sonja erweitert das eigene Hingucken auf sich selbst und das Fühlen für sich selbst enorm.

    Mir hat sie in wichtigen persönlichen Veränderungsprozessen sehr unterstützend mit EFT geholfen. Abgesehen davon, dass ich Sonjas pragmatische, aber sehr zielführende Art, EFT einzusetzen, einfach klasse finde. Viel Spass und Erfolg für alle EFTler !!!

  • #25

    Heike (Sonntag, 11 Oktober 2015 16:03)

    Ich habe Anfang Oktober 2015 einen eintätigen EFT Grundkurs bei Sonja gemacht und hatte vorher so gut wie keine Erfahrungen mit EFT. Obwohl einige Teilnehmer abgesagt hatten, hat Sonja mit uns im kleinen Kreis trotzdem den Kurs durchgeführt und es war absolut bereichernd und ein tolles Erlebnis. Vormittags hat Sonja uns kurz aber umfassend alles Wichtige rund um EFT vermittelt (Historie, Bestandteile, Ziele und Anwendungsmöglichkeiten sowie wertvolle Tipps, wo man umsonst gute Informationen erhält). Dabei war das kein Frontalvortrag, sondern ein interessanter Austausch, d.h. man kann jederzeit nachfragen und keine Frage ist zu blöd. Danach ging es dann auch schon mit dem umfangreichen Praxisteil los, wo man ganz in Ruhe und mehrfach die Anwendung von EFT übt. Das macht man alleine als auch mit Hilfestellungen von Sonja. Dabei merkt man, wie viel Erfahrung sie schon mit EFT hat, wie sehr sie selbst davon überzeugt ist und wie gut und gefühlvoll sie ihr Wissen einsetzen kann. Danke Sonja!!, das war wirklich eine glatte 1 mit Sternchen. Ich übe jetzt fleissig, und dann sehen uns auf jeden Fall wieder. PS: ich bin übrigens über Ängste (nach größerer Krankheit) zu EFT gekommen

  • #24

    Kerstin (Sonntag, 19 Juli 2015 13:12)

    Liebe Sonja,

    EFT war mir schon mal begegnet, aber da war wohl die Zeit noch nicht reif dafür :-) Jetzt bin ich wieder drauf geschubst worden, habe viel gelesen und Videos geschaut, die Technik verinnerlicht und dann bin ich auf Ihrer Seite gelandet.
    Begeistert bin ich von Ihrem Handbuch zum Ankommen im eigenen Element. Gerade aktuell in einer Situtation, in der ich mal wieder mit Anteilen meiner Persönlichkeit, die es Anderen schwer macht mit mir auszukommen, hilft es mir so sehr, mich dennoch anzunehmen!!!!! Und das führt unmittelbar dazu, dass ich Kraft und Mut erhalte, mir vornehmen zu können, die Extreme davon abzulegen. Dieses ehrlich und liebevoll mich anschauen und das Wertvolle ganz neu schätzen zu können hilft mir beim Loslassen dessen, was mein Leben stellenweise sehr schwierig und unerfreulich macht.
    Ich erkenne mich am meisten im Luft-Typ wieder. habe die Klopfsequenzen etwas abgeändert bzw eine neue dazuformuliert.
    Und jetzt bedanke ich mich ganz herzlich bei Ihnen für diese wertvolle, fast erlösende Hilfe durch das freundlicherweise zur Verfügung gestellte Handbuch.

    Wenn ich an einem Punkt nicht weiterkommen sollte, dann würde ich mich gerne wieder bei Ihnen melden, wenn das für Sie o.k. ist.

    Liebe Grüße von Kerstin

  • #23

    Christine (Samstag, 28 Juni 2014 15:07)

    Zur EFT Fortgeschrittenen-Ausbildung (und zum Allgemeinen und Besonderen :-))

    Für alle, die noch mehr über dieses wunderbare Tool EFT erfahren wollen, ist die Fortgeschrittenen-Ausbildung einfach ein Geschenk. Egal, ob es um die eigene Anwendung oder auch um die Anwendung bei und mit anderen Menschen geht.

    EFT ist einfach soooo einfach und überall anzuwenden. Aber über die beiden Kurse (EFT Basics und EFT für Fortgeschrittene) haben sich für mich noch einmal ganz andere Zusammenhänge gezeigt und Möglichkeiten aufgetan, die meinen Alltag sehr bereichern.
    Und ich stelle immer wieder fest: Ja, EFT hilft tatsächlich! Es gibt sicherlich immer viele Wege, um ans Ziel zu kommen, aber mit EFT geht es einfach schneller und oftmals auch leichter.

    Und von den wirklich wunderbaren EFT Kursinhalten mal abgesehen, ist es immer wieder eine absolute Bereicherung, Zeit mit Dir, liebe Sonja, zu verbringen. Immer mit viel Leichtigkeit und Lachen und einem erfrischenden Augenzwinkern verbunden und trotzdem immer konstruktiv, zielgerichtet und ohne die Ernsthaftigkeit aus den Augen zu verlieren.

    Dir vielen herzlichen Dank dafür und "keep on tapping" :-)

  • #22

    Lara (Montag, 23 Juni 2014 16:54)

    EFT erscheint zu einfach, als daß es funktionieren „dürfte“: Man klopft sich ein wenig an Kopf und Körper, führt dabei Selbstgespräche, und das Leben wird besser? Ja, es funktioniert!

    Nach einer jahrelangen „Ralley“ in komplett neue Lebensformen und -orte, begleitet von massiven körperlichen Blessuren, war ich nicht mehr in der Lage, mich über irgendetwas des Erreichten zu freuen, wenngleich es, objektiv betrachtet, allen Grund gab, stolz und glücklich zu sein. In der Öffentlichkeit setzte ich mein Strahlen auf und „gab“ die Erfolgsfrau, hinter geschlossener Wohnungstüre fiel ich heulend in mich zusammen. Psycho- und ähnliche Therapien? Monatelang Sessions mit reden, reden, reden? Nicht mit mir!

    Irgendwann erzählte mir jemand von EFT. Bei meiner Web-Recherche stieß ich auf Sonja Sannert. Spontan rief ich an: Ob eine Behandlung auch auf die Ferne möglich wäre? Wir „trafen“ uns zu einem ersten Skype-Termin, Frau Sannert begann, mich nach sorgsamem Vorgespräch in EFT anzuleiten. Gab mir „Hausaufgaben“, Themen konkret zu formulieren und selbständig zu klopfen. Schon nach wenigen Tagen fühlte ich eine regelrechte „Erlösung“. Ich begann, Dinge und Zusammenhänge zu erkennen, die ich nie so betrachtet oder längst ad acta gelegt hatte. Freute mich darauf, die Zusammenarbeit fortzusetzen mit dieser Frau, zu der ich spontan Vertrauen gefaßt hatte. Wir begaben uns auf eine spannende "Entdeckungsreise".

    Das ist nun einige Wochen her, in denen sich sehr viel bewegt hat. Ich wurde fröhlicher, im doppelten Wortsinn unbeschwerter. Ob „große“ Lebensthemen oder die kleinen Nervigkeiten eines mißlungenen Tages: Es tut mir unendlich wohl, sie mit EFT zu bearbeiten und ein einfaches Instrument an der Hand zu haben, mit dem ich mir wann und wo immer selber helfen kann. Dann sieht alles schon wieder viel heiterer aus, es kommen mir Lösungen scheinbar zugeflogen, ich kann Abstand nehmen . „Komm, steh auf!“, sage ich mir – das, was ich mir einst als verzweifeltem kleinen Mädchen zugerufen hätte. Es beginnt, sich in meiner Seele herumzusprechen, daß ich es noch immer geschafft habe.

  • #21

    Herr H.R. (Freitag, 28 Februar 2014 16:40)

    Die EFT Sitzungen waren wirklich sehr angenehm. Man brauchte keine Fragen des Therapeuten beanworten, an die man sich eh nicht erinnern kann aus seiner Kindheit. Keine immer wiederkehrenden Fragen aus der Vergangenheit. Ich fühlte mich das erste Mal in einer Therapie sehr wohl! Die Zeit verging wie im Fluge.
    Ich persönlich würde jedem Menschen empfehlen EFT bei Trauma oder PTBS anzuwenden. Man hat wirklich nichts zu verlieren. Und ich persönlich bin von den Erfolgen überzeugt.

  • #20

    Ulrike (Freitag, 13 September 2013 21:32)

    Der EFT Basiskurs bei Dir, Sonja, war das BESTE in der letzten Zeit, was mir passieren konnte, wie gut, dass ich meinem Impuls folgte. Die Atmosphäre war mit Dir und den TeilnehmerInnen sehr angenehm, Du so emphatisch und humorvoll, einfach prima. Die Klopfpunkte waren schnell zu lernen und auch der Ablauf war durch Deine offene Art sehr nachvollziehbar,vertraut und schön. Ganz lieben Dank. Mir hilft EFT gerade sehr in einer beruflichen Krise und die eigene Annahme und Zuwendung ist mit EFT viel leichter als einfach so, da ich aktiv was machen kann. ICH TRAUE MICH :-)
    Ich danke Dir sehr Sonja und hoffe, wir klopfen noch häufig zusammen, es ist einfach mit Dir leicht und liebevoll trotz oder gerade auch bei schwierigen Themen. Und es darf gelacht werden, herrlich.DANKE

  • #19

    Katharina Bonné (Montag, 14 Mai 2012 10:26)

    Liebe Sonja, letztes Jahr fand ich Dich über Google auf der Insel Lesbos, als ich "EFT Hamburg" eingab. Die Freude war groß, da ich doch in Ahrensburg wohne - ein wundervoller Wink des Schicksals. Ich lernte EFT durch Dich auf eine sehr tiefgehende und doch leichte Weise kennen. Es durfte gelacht werden, nichts wurde belächelt. "Arglos wie ein Kind" - meine Assoziation mit Dir und EFT. Seit dem EFT-Grundkurs klopfe ich täglich. Das Schönste ist jedoch, dass auch ich dieses wirksame Werkzeug meinen Klienten zur Verfügung stellen kann. Es macht Freude und Spaß. Das Leben darf leicht und einfach sein. So wünsche auch ich mir, dass EFT noch mehr Menschen erreicht - ich werde meinen Beitrag dazu leisten! Von Herzen bin ich dankbar über unsere Begegnung! Licht und Liebe, Katharina

  • #18

    wiebkehenriques (Samstag, 05 Mai 2012 14:32)

    ...nicht nur,dass ich jetzt die Klopfpunkte endlich auswendig kann, ich hatte Spaß daran, deiner Stimme zu folgen und mich einzulassen und werde auf jeden Fall weiter klopfen... meine Notizen sozusagen Abklopfen ! Vielen Dank für die CD ... und ich bin ungefähr 2cm rückenmäßig gestreckt aus der Sitzung hervorgegangen! Wiebke

  • #17

    Kerstin Stephan (Donnerstag, 02 Februar 2012 23:48)

    DANKE, DASS ES DICH GIBT DU BIST EIN ENGEL!

  • #16

    Herbert Raab (Freitag, 27 Januar 2012 19:07)

    Ich habe Sonja bei ihrem EFT-Vortrag auf der Ahrensburger Gesundheitsmesse im Mai 2011 kennenlernen dürfen. Sie hat mich damals schwer beeindruckt, als sie, trotz großer Widrigkeiten -die Raumtechnik hat gestreikt- die Ruhe selbst geblieben ist und EFT locker und flockig an Frau und Mann gebracht hat.
    Da ich zu der Zeit schon EFT-Kenntnisse vornehmlich aus Büchern hatte, war mir klar, bei der Frau möchte ich mich auf diesem Gebiet weiter entwickeln.
    Seit dieser Zeit gehe ich nun regelmäßig zum monatlichen EFT-Kreis. Obwohl ich bisher dort der einzige Mann bin, fühle ich mich ausgesprochen wohl u.a. auch, weil Sonja jegliches "Guru-Gehabe" abgeht, das man ab und an in solchen Zirkeln findet. Dank ihrer sehr guten Vorbereitung, habe ich eine Menge Anregungen für EFT-Anwendungen in meiner Energie-Arbeit mitnehmen können.
    Gerne würde ich in diesem Jahr bei Sonja das geplante Fortgeschrittenen-Seminar besuchen, um mich noch weiter zu qualifizieren, denn EFT soll eine der primären Säulen in meiner Energie-Arbeit werden. Ich hoffe sehr, dass es stattfindet.

  • #15

    Tjara (Sonntag, 15 Januar 2012 19:45)

    Liebe Sonja, ich bin Dir sehr dankbar, dass ich durch Dich die Arbeit mit EFT kennen gelernt habe und somit in einer Zeit einer tiefen Lebenskrise Hilfen erlernt habe, um diese Krise ganz anders ergreifen zu können.
    Das Klopfen hat die Verwandlung alter Prägungen und Verletzungen ermöglicht und dies wirkt sich so unglaublich positiv auf mich und mein Umfeld aus, dass ich es oft gar nicht glauben kann. Danke auch für Deine so warmherzige und humorvolle Begleitung.
    Es ist unglaublich.

  • #14

    Silja Mende, CranioSakrale Arbeit (Donnerstag, 27 Oktober 2011 11:57)

    Ich habe an diesem Abend auf humorvolle und tiefe Art und Weise neue Techniken gelernt, die ich mich freue, anzuwenden! Danke!

  • #13

    Anneli Pieper zum EFT Spezial Workshop (Donnerstag, 23 Juni 2011 13:12)

    Super Techniken für mich als Mensch und mich als Therapeutin. U.a. neue Wege, den Kopf und damit die Interpretationen auszuschalten.
    Wie immer sehr spaßbringend und mit viel Lachen.
    Ich danke Dir!

  • #12

    Katrin Sorgenfrey (Dienstag, 21 Juni 2011 18:06)

    Ach ja und nochwas: An dem Abend unseres Kreises sagte eine Teilnehmerin ich hätte zu Beginn ziemlich angespannt und verkrampft gewirkt und sie hätte zum Schluss ein paar Mal hinsehen müssen, wie sich mein Gesichtsausdruck verändert hat. Ich hatte mit der Bilder-Technik meinen Nacken im Fokus, der wahnsinnig hart und undurchlässig war. Und schon wähend des Klopfens fing es wieder an zu fliessen und weicher zu werden in der Wirbelsäule. Heute ist der Nacken wesentlich freier und gelöster. Ich kann es selbst kaum glauben. Klasse !

  • #11

    Katrin Sorgenfrey (Dienstag, 21 Juni 2011 17:59)

    Liebe Sonja - gestern haben wir ein paar Spezial-Tricks für EFT kennen gelernt. Und ich bin immer wieder so begeistert, wie schnell und effektiv Du uns diese Methode nahe bringst. Ich bin sehr inspiriert nachhause gegangen und bin beeindruckt wie spielerisch wir an unser Unterbewusstsein herankommen. Auch bei EFT ist weniger mehr. Das erleichtert meine Arbeit und führt trotzdem zu Ergebnissen. Danke ! Ausserdem hast Du eine enorme Treffsicherheit mit den Themen beim EFT-Kreis und den Extra-Workshops, die Du anbietest. Your are at the right place ! Tanks a lot !

  • #10

    Sonja Sannert (Samstag, 18 September 2010 20:28)

    Diese E-Mail erreichte mir vor ein paar Tagen. Nach Rücksprache darf ich sie anonym veröffentlichen.


    Liebe Sonja,

    ich wollte mich gerne noch einmal bei Dir bedanken und Dir vor allem meine Erfolge mit EFT mitteilen.

    Nachdem ich bei Dir im Juni am EFT-Workshop teilgenommen habe und mit der Gruppe und auch allein immer wieder mein Problem rund um das Thema Kinderwunsch beklopft habe, nun die freudige Nachricht: Ich bin in der 12. Woche schwanger ! Mir geht es super und meine meinem Baby auch. Meine Werte sind so gut, dass ich nunmehr zu einem normalen Frauenarzt wechseln konnte und nicht mehr vom Kinderwunschzentrum betreut werden muss. Wir sind überglücklich.

    Liebe Sonja, für deine Hilfe möchte ich dir noch einmal ganz ganz doll danken ! EFT hat mir in der Zeit des Wartens und nunmehr in den ersten 12 Wochen sehr geholfen. Wie gerne nehme ich mir einfach nur das "Gebet", was du uns mitgegeben hast, ändere es ein wenig ab und klopfe.

    Ich wünsche dir alles Gute,

    liebe Grüße

    (möchte ungenannt bleiben)

  • #9

    Kirsten Schade (Donnerstag, 03 Dezember 2009 19:27)

    Hallo liebe Sonja,
    bin immer noch ganz fleißig am klopfen und völlig begeistert. Ich saß heute auf dem Behandlungsstuhl beim Zahnartzt war sehr aufgeregt, hatte die Betäubung schon bekommen und mußte noch warten, mein Herz schlug mir bis in den Kopf. Ich klopfte mental was das Zeug hielt mehrere Runden und wurde viel ruhiger. Die Helferin fragte ob ich eingeschlafen sei, so entspannt war ich.Habe alles prima überstanden, Dank EFT. Vielen Dank, der EFT Kurs Level 1 ist eine echte Bereicherung. Es hat total viel Spass gemacht Dir zu zuhören und auch die Gruppe war supertoll. Ich freue mich auf Januar, wenn der EFT Kreis beginnt.Bis dahin schöne Weihnachten und einen guten Rutsch.

  • #8

    Lucie (Donnerstag, 03 Dezember 2009 10:56)

    Liebe Sonja, vielen Dank das Du diesen wunderbaren EFT-Workshop so mitreißend, warm und lehrreich gestaltet hast. Mir hat es sehr viel Freude gemacht diese Klopftechnik zu erlernen und ich bin überglücklich was für Ergebnisse ich bei mir und anderen mit EFT erzielen konnte.
    Inzwischen habe ich schon so manche Blockade bei mir selbst und auch bei sehr skeptischen anderen Personen nachhaltig lösen können.
    1000 Dank und ich freu mich auf den Januar!

  • #7

    Kerstin Herzberg (Dienstag, 01 Dezember 2009 13:03)

    Habe im November den EFT-Kurs Level 1 besucht und mich sehr wohl gefühlt.Bedanke mich auf diesem Wege nochmal bei Sonja für ihre wunderbare "Arbeit" mit mir/uns.Es war sehr interessant zu sehen bzw zu spüren, was mit EFT alles zu schaffen ist. Dank Sonja waren die Abende sowohl lehrreich als auch herzerwärmend und der Spaß kam auch nicht zu kurz. Werde im Januar weiter machen und freue mich drauf.

  • #6

    Katrin Sorgenfrey (Dienstag, 24 November 2009 20:58)

    Am einem Donnerstag-Vormittag vor sechs Wochen bekam ich den Tipp, mich mit Klopftechniken vertraut zu machen - am Nachmittag klebte der Flyer von Sonja an der Turnhalle in Allmende.
    Gestern haben wir das letzte Mal zum EFT-Kurs Level 1 zusammen gesessen. 8 Frauen samt Sonja. Strahlend, konzentriert, überzeut, motivierend, erwärmend - so habe ich Sonjas Anleitungen empfunden. Ich fühle mich gebündelter, gelöster nach dem Klopfen. Und wenn ich richtig gut in die Akut-Situation gehen kann, hilft es wirklich. Toll ! Meine Tochter, 7 Jahre, findet es auch spannend und ist neugierig. Ich freue mich auf den nächsten Kreis im Januar ! Klopfende Weihnacht ! Vielen Dank, Sonja - Katrin

  • #5

    Christiane Doerre (Dienstag, 30 Juni 2009 14:13)

    Mein erster EFT-Kurs bei Sonja hat sehr viel Spaß gemacht, und ich war richtig begeistert. Jetzt übe ich immer wieder mal,aber leider ist es wie bei vielen Dingen: Ich übe es zu selten...Manchmal gelingt es mir, mich mit EFT besser zu entspannen, wenn ich abends müde bin und Schwierigkeiten habe, "runterzukommen". Dann bin ich ganz stolz auf mich und versuche, weitere Dinge zu beklopfen, z.B. meine Schokoladensucht,die nichts weiter ist als ein Verlangen, das aus eben dieser Unfähigkeit zu entspannen entsteht.Es ist natürlich viel einfacher, Schokolade zu essen, als meinen unruhigen Geist auf das Klopfen zu konzentrieren. Aber ich arbeite daran. Manchmal klopfe ich und erreiche gar nicht das, was ich wollte, aber mich ergreift ein schönes Glücksgefühl oder ein neuer, positiver Gedanke oder eine kreative Idee stellt sich ein. Das ist auch ein schönes Geschenk und bis jetzt eigentlich mein Haupterfolg. Das Klopfen an sich ist so einfach, aber zu benennen, was ich das eigentlich beklopfen will, sit nicht ganz so einfach. So übe ich also weiter und freue mich auf den EFT-Kreis. Grüße an Sonja und meine drei Mitentdeckerinnen aus dem EFT-Kreis vom letzten Winter! Christiane

  • #4

    Cornelia Hansen (Dienstag, 17 Februar 2009 12:32)

    Ich hatte eine Probestunde EFT bei Sonja Sannert in ihrem wunderschönen Raum im Gesundheitszentrum. Mir gefiel die vertrauensvolle Atmospähre und ich werde da auf alle Fälle weitermachen! Ich habe schon einige recht erfolglose Psychotherapien hinter mir, wo wir nicht an einen Kernpunkt gestossen sind. Sonja ist bei der ersten Sitzung schon auf sehr interessante Punkte gestossen, an denen ich weiterarbeiten möchte mit ihr und dieser wirkungsvollen Methode.

  • #3

    serena goldenbaum (Mittwoch, 04 Februar 2009 13:56)

    Ich bin total begeistert von der EFT Technik und von der einfühlsamen Klarheit mit der Frau Sannert meine "Themen" auf den Punkt gebracht hat um sie dann mit EFT aufzulösen .
    Direkt nach unseren Sitzungen habe ich sofortige Erleichterung gespürt und auch jetzt einige Tage/Wochen danach sind meine Programmierungen und Probleme wie weggelöscht.
    Es hat richtig Spaß gebracht mit Frau Sannert mir so meine "neue"Freiheit von Eßzwängen und Diätenwahn zu erarbeiten.
    Ich hoffe,das noch viele Menschen Erleichterung bei Ihr finden.....

  • #2

    Julia Scheer (Samstag, 13 Dezember 2008 18:03)

    Mein Sohn Laurin, 8 Jahre ließ sich wegen einer ausgeprägten Spinnenphobie bei Sonja behandeln. Da er eingentlich sehr ungeduldig ist und dieses Thema eher verdrängte, ging er jedes mal ganz freimütig und offen in die Sitzungen, wo er auch jeweils gut mitmachte. Er kann mitlerweile Spinnen aus einer kleinen Entferneungg anschauen und Stoffspinnen berühren. Meldet sich auch selber, wenn er meint nun wieder einer Nachschubsitzung zu brauchen. EFT war in jeder Hinsicht das Richtige für ihn. Er akzeptiert diese Angst, beschäftigt sich damit und fordert Hilfe.

  • #1

    mr (Freitag, 12 Dezember 2008 17:59)

    Vor einem Jahr konnte ich meinen rechten Arm nicht mehr bedienen, konnte niemandem die Hand geben, meinen Kindern nicht die Schuhe zubinden, schreiben und alles, was möglich war, mußte die linke Hand übernehmen. Damals hat mir eine Ostheopathin helfen können, nachdem schulmedizinisch keine Diagnose gestellt werden konnte.
    Jetzt begannen sich die Symptome zu wiederholen. Der Arm wurde kalt, kraftlos und schmerzte. Ich wußte, dass ich mir dieses Mal eher Hilfe holen wollte, und nicht solange abwarten wollte, bis ich den Arm nicht mehr bedienen konnte. Leider konnte ich bei der Therapeutin keinen Termin erhalten.
    Sonja hat mir angeboten, mit EFT zu arbeiten, mir die Methode zu zeigen.
    Es fiel mir schwer, die entsprechenden Sätze auszusprechen, mit denen ich meinen Arm, so wie er war, annehmen sollte. Die zu klopfenden Punkte zu finden, war hingegen nicht schwierig. Das erstaunliche für mich war, dass der Arm wieder warm wurde und zu mir zurück kam.
    Das tolle an der Methode ist, dass ich sie jetzt selbst anwenden kann und mich unabhängig von Therapeuten macht. Dadurch schenkt sie mir Sicherheit, weil die Unberechenbarkeit meines Körpers berechenbarer macht.